Nils Landgren Christmas with my Friends

Nils Landgren – Christmas with my Friends

Der Posaunist, Sänger und Produzent Nils Landgren ist schon seit langem einer der vielseitigsten, kreativsten und erfolgreichsten Jazzmusiker Europas. Er träumte zudem viele Jahre davon, ein musikalisches Weihnachtsfest in Gesellschaft guter Freunde zu feiern. Zusätzlich einer Auswahl aus den vielen, ganz unterschiedlichen Weihnachtsliedern, die ihm im Verlauf seiner Karriere begegnet sind. 2006 war es dann endlich soweit. Und weil ›Christmas With My Friends‹ sowohl unter Fans als auch den Kritikern bald als eine der schönsten je aufgenommenen Weihnachtsplatten galt, wird im Herbst 2020 bereits die siebte Ausgabe beim Label ACT Music erscheinen. Darüberhinaus geht ›Christmas With My Friends‹ im Jahr 2020 bereits zum achten Mal Live auf Tournee.

Und dieses Mal sind die Musiker überdies auch zum ersten Mal im Rahmen der Serie Jazz in the City in der Thomaskirche in Erfurt zu Gast. Tour und CD sind eine Beschwörung des Friedens und der Freundschaft, der sich jeder aus vollem Herzen anschließen kann. Vielmehr noch werden Nils Landgren und seine Freunde nicht müde, ihre persönliche musikalische Weihnachtsgeschichte zu erzählen.
Alle Jahre wieder. Weil’s so schön ist!

Besetzung

Nils Landgren trombone & vocals
Johan Norberg guitar & vocals
Eva Kruse bass
Jonas Knutsson saxophone
Ida Sand keys & vocals
Jeanette Köhn vocals
Jessica Pilnäs vocals
Sharon Dyall
vocals

Alle Konzerte der Reihe “Jazz in the City” im Überblick!

Thomaskirche Erfurt
Schillerstraße 48
99084 Erfurt

7. Dezember 2020

Einlass 19:00 Uhr
Beginn 20:00 Uhr

Nils Landgren – Christmas with my Friends

Der Posaunist, Sänger und Produzent Nils Landgren ist schon seit langem einer der vielseitigsten, kreativsten und erfolgreichsten Jazzmusiker Europas. Er träumte zudem viele Jahre davon, ein musikalisches Weihnachtsfest in Gesellschaft guter Freunde zu feiern. Zusätzlich einer Auswahl aus den vielen, ganz unterschiedlichen Weihnachtsliedern, die ihm im Verlauf seiner Karriere begegnet sind. 2006 war es dann endlich soweit. Und weil ›Christmas With My Friends‹ sowohl unter Fans als auch den Kritikern bald als eine der schönsten je aufgenommenen Weihnachtsplatten galt, wird im Herbst 2020 bereits die siebte Ausgabe beim Label ACT Music erscheinen. Darüberhinaus geht ›Christmas With My Friends‹ im Jahr 2020 bereits zum achten Mal Live auf Tournee.

Und dieses Mal sind die Musiker überdies auch zum ersten Mal im Rahmen der Serie Jazz in the City in der Thomaskirche in Erfurt zu Gast. Tour und CD sind eine Beschwörung des Friedens und der Freundschaft, der sich jeder aus vollem Herzen anschließen kann. Vielmehr noch werden Nils Landgren und seine Freunde nicht müde, ihre persönliche musikalische Weihnachtsgeschichte zu erzählen.
Alle Jahre wieder. Weil’s so schön ist!

Besetzung

Nils Landgren trombone & vocals
Johan Norberg guitar & vocals
Eva Kruse bass
Jonas Knutsson saxophone
Ida Sand keys & vocals
Jeanette Köhn vocals
Jessica Pilnäs vocals
Sharon Dyall
vocals

Alle Konzerte der Reihe “Jazz in the City” im Überblick!

Thomaskirche Erfurt
Schillerstraße 48
99084 Erfurt

7. Dezember 2020

Einlass 19:00 Uhr
Beginn 20:00 Uhr

Someday at Christmas (live)

Nils Landgren "Christmas With My Friends"

Someday at Christmas (live)

Nils Landgren "Christmas With My Friends"

Nils Landgren und seine Freunde

Die musikalischen Vertrauten von Landgren, Jonas Knutsson am Saxophon, Johan Norberg an der Gitarre, Eva Kruse am Bass und Ida Sand am Klavier und Gesang, darüber hinaus noch mit Sharon Dyall, Jessica Pilnäs und Jeanette Köhn, vermochten sich übrigens von Jahr zu Jahr zu steigern.

»Alle waren jedesmal froh und begeistert«, so Landgren entsprechend, »und diese Stimmung überträgt sich schließlich auf ein Album.« Das Programm aus Traditionals und Coverversionen käme daher im denkbar besten Geiste der Freundschaft zusammen. »Ich habe natürlich immer selbst ein paar Ideen, bitte aber jeden ebenfalls um zwei Vorschläge. Anschließend schauen wir, wie es am besten passt und wie wir es arrangieren können, vor allem für Gitarre und Klavier als leitende Harmonieinstrumente. Wir arbeiten alle zusammen daran, es ist wirklich sehr demokratisch.« Logisch, dass sich durch die gleichberechtigte Beteiligung so vieler unterschiedlicher und hochqualifizierter Individuen eine enorme Bandbreite ergibt. Und die demokratische Arbeitsweise erklärt auch, warum sich die so unterschiedlichen Stücke schließlich vollkommen harmonisch zusammenfügen.

Ein besonderes Glanzlicht sind zudem die Chorpassagen mit den vier Sängerinnen. Künstlerinnen dieses Formates hört man nämlich nur selten gemeinsam. »Wir haben lange geübt, es ist wirklich nicht so einfach, wie es sich anhört«, betont Landgren. Doch der besondere Reiz liegt weiterhin für alle darin, immer wieder in diese klare, eindringliche und für Jazzer technisch ungewohnt reduzierte musikalische Sprache einzutauchen. Es ist die Besinnung auf das Wesentliche, »für mich ist das immer wieder einfach notwendig«, sagt Landgren.

Alle Konzerte der Reihe “Jazz in the City” im Überblick!

Nils Landgren Christmas

Nils Landgren und seine Freunde

Nils Landgren Christmas

Die musikalischen Vertrauten von Landgren, Jonas Knutsson am Saxophon, Johan Norberg an der Gitarre, Eva Kruse am Bass und Ida Sand am Klavier und Gesang, darüber hinaus noch mit Sharon Dyall, Jessica Pilnäs und Jeanette Köhn, vermochten sich übrigens von Jahr zu Jahr zu steigern.

»Alle waren jedesmal froh und begeistert«, so Landgren entsprechend, »und diese Stimmung überträgt sich schließlich auf ein Album.« Das Programm aus Traditionals und Coverversionen käme daher im denkbar besten Geiste der Freundschaft zusammen. »Ich habe natürlich immer selbst ein paar Ideen, bitte aber jeden ebenfalls um zwei Vorschläge. Anschließend schauen wir, wie es am besten passt und wie wir es arrangieren können, vor allem für Gitarre und Klavier als leitende Harmonieinstrumente. Wir arbeiten alle zusammen daran, es ist wirklich sehr demokratisch.« Logisch, dass sich durch die gleichberechtigte Beteiligung so vieler unterschiedlicher und hochqualifizierter Individuen eine enorme Bandbreite ergibt. Und die demokratische Arbeitsweise erklärt auch, warum sich die so unterschiedlichen Stücke schließlich vollkommen harmonisch zusammenfügen.

Ein besonderes Glanzlicht sind zudem die Chorpassagen mit den vier Sängerinnen. Künstlerinnen dieses Formates hört man nämlich nur selten gemeinsam. »Wir haben lange geübt, es ist wirklich nicht so einfach, wie es sich anhört«, betont Landgren. Doch der besondere Reiz liegt weiterhin für alle darin, immer wieder in diese klare, eindringliche und für Jazzer technisch ungewohnt reduzierte musikalische Sprache einzutauchen. Es ist die Besinnung auf das Wesentliche, »für mich ist das immer wieder einfach notwendig«, sagt Landgren.

Alle Konzerte der Reihe “Jazz in the City” im Überblick!

Partner

kulturnews
Karsten Jahnke Konzertdirektion
jazzthing
Galore